Aug 142018
 

Der Morgen begrüßte uns mit sonnigem Wetter und einem ganz flachen ruhigen Meer. Da aber bei schönem Wetter auch die Mücken gerne unterwegs sind, haben wir es vorgezogen drin unser Frühstück einzunehmen. Continue reading »

Mrz 062018
 

Während man die Campingplätze in den Provincial Parks erst vier Monate vorher buchen kann, ist dies bei privaten Plätzen jetzt schon möglich. Wir haben unseren Traumplatz Mussel Beach nahe Ucluelet auf Vancouver Island und den Platz in North Vancouver für die letzte Nacht bereits fest gebucht.

Weiter habe ich noch eine nette Privatunterkunft über Airbnb in Vancouver, für die Zeit nach dem West Coast Trail bis Manu und Matilda ankommen, gefunden.

Sep 022016
 

Genau als wir gestern Abend ins Wohnmobil gegangen sind hat es angefangen zu regnen. Und auch nachts hat es nicht oft aufgehört. Am Morgen war kurz Ruhe, bis wir zur Fähre nach Saltery Bay aufgebrochen sind. Wir waren ausreichend früh dort und haben nochmal zuhause angerufen. Continue reading »

Sep 012016
 

Heute Nacht hat es die meiste Zeit geregnet. Am Morgen sind wir zeitig aufgestanden um die Fähre von Comox nach Powell River zu nehmen. Powell River liegt zwar auf dem Festland, ist aber dort weitgehend abgeschieden, weil man nur mit der Fähre oder dem Flugzeug dorthin kommt. Schon als wir am Fährterminal in Comox stehen und warten reißt teilweise der Himmel auf und es schaut sie Sonne durch. Continue reading »

Aug 302016
 

Ich hab es bisher noch nicht erwähnt, aber es geht langsam dem Ende unseres tollen Urlaubs entgegen. Ja, wir würden es noch länger aushalten und ja, wir freuen uns auch auf daheim. Nein, traurig sind wir nicht, wir wissen dass wir wiederkommen, wir sind jetzt erst einmal dankbar, dass wir noch den Rest der Woche haben. Continue reading »

Aug 142016
 

Man kann sagen, der Jetlag ist überwunden. Ich bin zwar mal aufgewacht, war aber zu faul um auf die Uhr zu schauen. Aufgestanden sind wir dann um 7 Uhr und haben wieder draußen gefrühstückt. Anschließend haben wir abgespült und sind gegen 8:30 Uhr losgefahren. Die Strecke ist mit 260 km eigentlich nicht so weit, aber es ist sehr kurvig mit viel bergauf, bergab. Continue reading »